Unsere Senioren

- der Seniorentreff

Die Seniorenstube im Gemeindezentrum ist seit 1974 regelmäßig am Mittwochnachmittag zum Treffpunkt vieler Gemeindemitglieder ab 60 Jahren geworden.

Frau Margot Graner musste im Sommer 1996 nach 10 jähriger Tätigkeit die Leitung aus persönlichen Gründen aufgeben. Schnell stellten sich die Fragen „Wie soll es weitergehen? Wer ist bereit, den Kreis weiterzuführen, damit diese zusammengewachsene Gemeinschaft nicht auseinanderbricht?“

Freiwillig meldete sich niemand, aber die Senioren hofften, dass es bald weitergehen würde. Kurz vor Weihnachten 1996 hatte Pfarrer Andreas Zander eine Idee. Er schrieb die Bitte auf einen Wunschzettel, dass sich für das neue Jahr doch jemand für diese Aufgabe finden möge. Bis Weihnachten klappte es nicht ganz, aber einige Tage nach dem Fest wurde der Wunsch erfüllt – und sogar dreifach. Marianne Abramski, Hannelore Brummundt und Paula Holschbach wollten versuchen, im Team alle zwei Wochen wieder regelmäßige Treffen anzubieten. Der Versuch ist bis heute erfolgreich. Seit dem 22. Januar 1997 gibt es also den „SENIORENTREFF ST.PAULUS“ mit diesem Leitungsteam.

Normalerweise treffen wir uns bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen wie jeweils im Programm angegeben mittwochs um 15.00 Uhr im Gemeindezentrum; je nach Programm vorher zu Gottesdiensten in der Kirche oder aber zu Ausflügen.

Das Programm wird für ein Halbjahr erstellt und rechtzeitig verteilt bzw. bekannt gemacht. Dabei helfen auch die Senioren-Geburtstagsbriefe der Pfarrcaritas.

Das aktuelle Programm finden Sie hier: Halbjahresprogramm

In den Pastoralverbundsnachrichten gibt es termingerecht Hinweise auf die jeweiligen Programmpunkte.

Wir kommen zu Gesprächen zusammen, zum Spielen und Singen, haben häufig Referenten zu interessanten Themen zu Gast, feiern Karneval, begehen die Fasten-, die Advents- und Weihnachtszeit. Auch die Marienmonate Mai und Oktober sind immer wieder besondere Schwerpunkte.

Beim Seniorentreff sind wir regelmäßig 20 – bis 30 Interessierte.

Das Team würde sich freuen, wenn sich das noch steigert. Neue Gesichter sind jederzeit willkommen. Vielleicht müssen wir ja auch einen Wunschzettel schreiben!